Infos zu (BAHR - EL - GHAZAL (GANASTON, KRÉDA))


Rassenname:
BAHR - EL - GHAZAL (GANASTON, KRÉDA)

Zuchtland:
Tschad und Sudan

Zuchtgebiet:
Süden

Besonderheiten:
Name der Rasse von einem Fluss im Zuchtgebiet, gehört zur Gruppe des Westafrikanischen Dongola Pferdes

Größe:
um 165 cm

Gruppe:
Rasse

Blut:
Warmblut

Um das uralte und für Afrika sehr wertvolle Dongola Pferd gibt es die wildesten Geschichten, Spekulationen und Beschreibungen, obwohl diese Rasse in keinem afrikanischen Land das nachweislich Pferde züchtet, als Rasse in der Globalen Datenbank wertvoller und wichtiger Tierrassen als eigene Rasse gelistet ist.
Weiterhin wird von diesen Pferden in den verschiedensten Literaturen und Listen wider-sprüchlich gesprochen das mag wohl auch daran liegen das über die afrikanische Pferdezucht wenig bekannt ist und es, von einigen Ländern abgesehen, keine richtige und kontrollierte Zucht gibt.
Viele afrikanische Pferde stammen von dieser Rasse ab oder wurden mit ihr vermischt. So gibt es je nach Zuchtland ganz verschiedene Dongola Pferd Nachkommen oder deren Kreuzungen die meist mit den unterschiedlichsten Berbern geschah.
Bahr - El - Ghazal ist eine große Region und ehemalige Provinz im Süden des Sudan, die in ein Nord- und ein Südgebiet geteilt ist. Sie erhielt ihren Namen von dem Fluss Bahr - Al – Ghazal oder auch Bahr - El - Ghazal. Heute gibt es in diesem Bereich 4 Bundesstaaten.
Der Bahr - El - Ghazal gilt neben dem Bornu Pferd aus Nigeria als ein direkter Nachfahre des alten antiken Dongola Pferdes und zählt mit ihm zu der großen Gruppe des Westafrikanischen Dongola Pferdes.
Die Zweitnamen erhielten diese Pferde von den Landesbereichen aus denen sie kommen und das sind Ganaston und Kréda, wobei die Kréda eine ethnische Volksgruppe aus dem Tschad sind. Kurioserweise ist diese Rasse aber nur für den Tschad und nicht für den Sudan als eigene Rasse in der Globalen Datenbank wertvoller und wichtiger Tierrassen gelistet.
Der Bahr - El - Ghazal ist ein Pferd das leider nur sehr wenig ansprechend und harmonisch daherkommt. Die Palette der Pferde reicht von stark rundlich bis schmalbrüstig, sie sind meist langbeinig und hoch. Der Kopf hat ein konvexes (geramstes) Profil und ist oft grob, hat kleine Augen und mittelgroße Ohren. Der Hals ist eher kurz und gut mit dem Körper verbunden. Die Brust ist flach und hoch und der ist Rücken lang. Die Gliedmaßen sind eher dünn, haben aber gute Knochen, Gelenke, Sehnen und gute Hufe. Die Pferde sind mit ca. 165 cm etwas größer als das alte Dongola Pferd und kommen meist als Rappen oder Braune vor. Auch sie haben die typischen großen weißen Abzeichen am Kopf und den Gliedmaßen.
Die Pferde werden heute meist als Transport- und Reitpferde verwandt. Die Zucht, wenn man davon sprechen kann, ist bis heute nur in kleinem Rahmen organisiert.


nach oben

Bildergallery zur Pferderasse