Infos zu (FLÄMISCHES KALTBLUT (FLÄMISCHES LANDPFERD, VLAAMS LAND PAARD))


Rassenname:
FLÄMISCHES KALTBLUT (FLÄMISCHES LANDPFERD, VLAAMS LAND PAARD)

Zuchtland:
Niederlande

Zuchtgebiet:
Flamland

Besonderheiten:
Name der Rasse vom Zuchtgebiet, vom Aussterben bedroht

Größe:
um 165 cm

Gruppe:
Rasse

Blut:
Kaltblut

Das Flämische Pferd wurde schon immer in zwei Typen, einem Warmblüter und einem Kaltblüter, gezüchtet. Das Pferd aus dem niederländischen Flamland ist ein mittelschwerer Kaltblüter, der in seinem Aussehen zwischen einem Belgier und einem Percheroner steht. Die Pferde werden von Bauern gezüchtet und als Arbeitspferd genutzt. Die Rasse hat nur regionale Bedeutung im gleichnamigen Zuchtgebiet und der Bestand ist auch stark rück-läufig. Das Flämische Kaltblut wird ca. 165 cm groß. Entstanden sind diese Pferde aus Germanischen Pferden, Friesen, Belgiern, Clydesdalern und Percheronern. Diese Pferde sind schon immer im Flamland heimisch gewesen und verwandtschaftliche Beziehungen zum friesischen Pferd und anderen Rassen sind unverkennbar. Schon im Mittelalter waren sie wegen ihrer Kraft bekannt und wurden als Arbeitspferd und Streiters genutzt. Durch den Einsatz schwererer Rassen, wie Belgier, Clydesdaler und Percheroner bekamen die Pferde noch mehr Substanz.

nach oben

Bildergallery zur Pferderasse