Infos zu (KOBCZYK – PODLASKI)


Rassenname:
KOBCZYK – PODLASKI

Zuchtland:
Polen

Zuchtgebiet:
Ostpolen

Besonderheiten:
Name der Rasse vom Zuchtgestüt, Kleinpferd mit Kaltblutcharakter

Größe:
148 cm bis 150 cm

Gruppe:
Rasse

Blut:
Kleinpferd

Die polnische Kaltblutzucht hat eine lange Geschichte und man versucht in letzter Zeit ein einheitlicheres Zuchtziel zu verfolgen. Dies ist auch dringend notwendig, da Polen eines der wenigen europäischen Länder ist, in denen alle gängigen Kaltblüter Europas in der Zucht zum Einsatz kamen und die Pferdepopulation daher sehr uneinheitlich war und ist. Noch dazu kommt die ehemals strenge Einteilung der verschiedenen Zuchtgebiete mit unter-
schiedlichen Zuchtidealen.
Dieses Kleinpferd wurde aus dem ursprünglichen Kobczyk, einem Typ des Polnischen Kalt-bluts, entwickelt. Der Bedarf an arbeitswilligen und kräftigen Kleinpferden stieg nach dem Krieg stark an und dies führte zur Entstehung der neuen Rasse. Anfangs versuchte man in das ursprünglichen Kobczyk norwegische Fjordpferde einzukreuzen, da sie dem Typus des Kobczyk entsprachen. Dieses Zuchtprogramm wurde unter der Leitung der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Janow-Podlaski begonnen. Man hatte aber nicht mit den etwas sturen Bauern gerechnet. Obwohl das Kobczyk-Podlaski gute Leistungen im Zug und bei der landwirtschaftlichen Arbeite brachte und dies auch lobend von den Bauern aner-kannt wurde, wollten sie die hellen Farben des neuen Pferdetypus nicht. Die helle Farbe bekamen die Pferde von den Fjordpferden. So gab man diese Zuchtrichtung auf und setzte nun weniger Fjordpferden aber vermehrt Freiberger, kleine Ardenner und Muraközer in der Zucht ein. So konnte die Zuchtbasis verbreitert und die Rasse konsolidiert werden.
Der Kobczyk - Podlaski ist noch heute ein stämmiges, kräftiges und harmonisch gebautes Kleinpferd mit einem deutlichen Kaltblutcharakter. Die Pferde sind tief gebaut haben viel Rippe und eine schöne und kräftige Oberlinie. Die Gliedmaßen sind sehr trocken, stabil und kräftig. Ein für Kaltblüter typischer Kötenbehang fehlt. Es kommen heute meist Braune, Dunkelbraune und Füchse mit wenigen Abzeichen vor. Die Größe liegt bei ca. 148 cm bis 150 cm. Wie sein Ahn, ist dieses Kleinpferd ist ein guter Futterverwerter und ein sehr ausdauerndes, gutes und begehrtes Arbeitspferd mit guter Zugleistung und gutem Vor-wärtsgang. Weiterhin sind die Pferde sehr langlebig, haben einen guten Charakter und ein ruhiges uns ausgeglichenes Temperament.

nach oben

Bildergallery zur Pferderasse