Infos zu (GEPRÜFTER AEGIDIENBERGER)


Rassenname:
GEPRÜFTER AEGIDIENBERGER

Zuchtland:
Deutschland

Zuchtgebiet:
Nordrhein-Westfahlen

Besonderheiten:
Name der Rasse vom Zuchtgestüt, Junge Rasse

Größe:
145 cm bis 155 cm

Gruppe:
Gangpferderasse

Blut:
Warmblut und Traber = Töltende Rassen + Kleinpferd

Der Aegidienberger ist ein elegantes, mittelgroßes Gangpferd. Es vereint in sich das anspre-chende Exterieur, die Eleganz und die Größe des Paso Peruaners mit der Knochenstärke
und Vielseitigkeit des Isländers. Noch dazu kommen weitere gute Eigenschaften beider Ras-
sen, wie hervorragendes und natürliches Viel - Gangvermögen, guter und ausgeglichener
Charakter und die Eignung zur Robusthaltung.
Der Peruanische Paso und der Isländer wurden dabei als Kreuzungspartner ausgesucht, weil sie damals ganz einfach die ersten beiden bekannten Gangpferderassen in Deutschland
waren. Das Ziel dieser neuen Rasse wurde in 5 Punkten verankert. Dies sind:
1. Harmonisches, stabiles Gebäude mit gutem Ausdruck.
2. Insbesondere stabiles Fundament.
3. Größe 145 cm bis 155 cm.
4. Umgänglicher, gelassener Charakter, dabei aufmerksam, fein und fleißig.
5. Leichtigkeit, taktklarer Tölt mit gutem Ausdruck und gut akzentuierten Bewegungen.

Der Aegidienberger besteht zu ca. 3/8 aus peruanischen und zu ca. 5/8 aus isländischem
Blut. Die Rasse wurde in den letzten 25 Jahren von den Züchtern Walter Feldmann sen.
und Walter Feldmann jun. im Gestüt- und Gangpferdezentrum Aegidienberg, bei Bonn, er-
schaffen und ist seit dem Jahre 1994 offiziell anerkannt. Diese Zucht war ein vom Rheini-
schen Pferdestammbuch offiziell genehmigter Zuchtversuch in Zusam¬menarbeit mit dem
Institut für Tierzuchtwissenschaft, der landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn.
Das Zuchtprogramm für die Entstehung des Aegidienbergers war die bekannte 5/8 Kreu-
zung.
In den letzten Jahren waren die Züchter bestrebt die Rasse noch weiter zu verbessern, da
sich die gestellten Ziele, der genannten 5 Punkte, nicht ganz erfüllten. So waren besonders
bei den Points: Töltqualität, Fundament und Größe Verbesserungen erwünscht. Ein Pro-
blem in der Zucht resultierte aus der im zweiten Zuchtabschnitt vorgesehenen Kreuzung
von F 1 - Aegidienbergern mit Isländern. Diese R 1 - Aegidienberger stehen sehr oft im islän-
dischen Typ. Sie überzeugen zwar als Viergänger sind aber meist nicht größer als diese.
Durch die Zucht nach 5/8 Schema ist der Einsatz der R 1 Aegidienberger aber notwendig. So kam es im Jahre 2004 zu einer Änderung der Zuchtmethode. Im Zuchtausschuss des Rheinischen Pferdestammbuches fiel die Entscheidung auch Pferde außerhalb des bisheri-
gen Zuchtschemas unter bestimmten Voraussetzungen für die Zucht zu empfehlen. Dabei
sollten natürlich nur die Pferde empfohlen werden die schon durch bestimmte Merkmale die
Zucht des Aegidienbergers voranbringen und verbessern können. Diese 5 Merkmale sind:
1. Interieur, also guter Charakter
2. Exterieur, also gutes Gebäude
3. Fundament
4. Tölt
5. Größe
Weiterhin gilt auch bei diesen Pferden das oben genannte Zuchtziel des Aegidienbergers.
In allen 5 Punkten wird eine überdurchschnittliche Bewertung verlangt. Kleine Mängel kön-
nen durch besonders positive Points ausgeglichen werden. Pferde unter 136 cm und größer
als 161 cm werden nicht empfohlen. Diese zur Zucht empfohlenen Pferde und deren Nach-
kommen werden nicht automatisch als Aegidienberger geführt. Erst nach einer Prüfung im
Rahmen einer Zuchtveranstaltung werden Nachkommen die aus diesen zur Zucht empfohle-
nen Pferden stammen als GEPRÜFTE AEGIDIENBERGER geführt. Die Registrierung dieser
Pferde wird im Auftrag des Rheinischen Pferdestammbuches vom Gangpferde-zentrum Aegidienberg durchgeführt. Inzwischen gibt es von dieser neuen Zuchtrichtung schon einige gute Pferde die dem Zuchtziel entsprechen und im Aussehen nicht mehr so nahe am Islän-
der stehen und etwas mehr Größe auch mit guten Töltanlagen verbinden. Seit 1994 ist der Förderverein IGFA (Interessengemeinschaft für Aegidienbergerpferde) für diese Pferde ver-antwortlich und auch ein Ansprechpartner.
Der geprüfte Aegidienberger hat einen harmonischen Körperbau und verbindet den leicht geschwächten Ponycharakter des Aegidienbergers mit den Points von anderen ausgewählten
Gangpferderassen. Er ist etwas größer als der Isländer und der Aegidienberger.
Der geprüfte Aegidienberger hat einen kleinen hübschen Kopf mit weniger Ponymerkmalen
auf einem kurzen. geraden und leichteren Hals. Der Widerrist ist niedrig und der Rücken
ist tragstark. Die Schulter ist leicht abfallend und oft auch etwas steil. Die Kruppe leicht abfallend und bestens für den Tölt geeignet. Die Hufe sind gut und hart. Das Langhaar ist
nicht so dicht und üppig, sondern eher glatt und feiner. Die Größe liegt bei ca. 145 bis 155
cm. Es sind alle Farben zugelassen. Diese Pferde sind auch Naturtölter und werden in der Zucht auch danach selektiert. Sie eignen sich für die vielfältigsten Freizeit - und Sportdiszi-
plinen zu Pferde. Der geprüfte Aegidienberger ist neben dem Aegidienberg der einzige deut-
sche Naturtölter. Diese Pferde eignen sich auch gut zur ganzjährigen Freilandhaltung, da auch sie sehr robust und gesund sind.




nach oben

Bildergallery zur Pferderasse